15.11.2023

Was passiert, wenn sich die Lipid-Nanopartikel im gesamten Körper verteilen und Zellen in allen möglichen Organen anfangen Spike-Proteine zu produzieren.

Alles kann passieren.

Das ist hier eindrucksvoll dokumentiert https://drtrozzi.org/de/2023/09/28/1000-peer-reviewed-articles-on-vaccine-injuries/ Links zu 1000 begutachteten Studien

23.10.2023

Begutachtete Studie berechnet 278000 Tote nach Corona-Impfung (mur in USA, nur 2021) https://www.publichealthpolicyjournal.com/_files/ugd/adf864_4c3afc4436234a96aa1f60bb6e677719.pdf

Interessant die Vorgeschichte. Die Studie wurde urprünglich begutachtet im Jänner2023 in BMC Infectious Diseases veröffentlicht. Es gab einen großen Aufschrei der Impf-Lobby und die Redaktion zog die Arbeit zurück. Gegen den Autor wurde wegen “unethischer Praktiken” ermittelt. Nun wurde er entlastet und die Studie wurde erneut veröffentlicht.

Rezension dazu: https://report24.news/studie-weist-auf-hunderttausende-impftote-hin-und-fordert-untersuchungen-uni-nscheitert-an-zensur/?feed_id=34476

2.9.2023

Medizinische Forschung: Inkompetenz in Statistik oder Lüge?

Diese Frage muss man sich tatsächlich stellen, wenn man sich ansieht in wie vielen medizinischen Studien ein billiger Trick angewendet wurde, der die Ergebnisse stark verfälscht. In Studien zu Wirksamkeit und Sicherheit der Corona-Impfung wurden in dutzenden Veröffentlichungen Erkrankungsfälle und Todesfälle Geimpfter fälschlicherweise Ungeimpften zugeschrieben.

Der Statistiker Prof. Norman Fenton listet die Studien auf (automatische Übersetzung). Fast alle renommierten Fachzeitschriften sind vertreten:

  • BMC
  • BMJ,
  • Lancet
  • JAMA
  • Nature
  • NEJM
  • Vaccines

Und Veröffentlichungen von Behörden

  • CDC (USA)
  • NSW Health (Australien)
  • ONS /UK)
  • Schwedisches Gesundheitsministerium
  • UKHSA (UK)

Begründet wurde dies mit dem Hinweis, dass der Impfstoff einige Wochen braucht, um seine Wirkung zu entfalten. Das mag stimmen, hat aber keinerlei praktische Bedeutung, denn. Menschen, die sich impfen lassen, können ja diese Risiko-Wochen nicht „überspringen“.

Mehr dazu welche Auswirkungen dieser billige Trick hat, wie er funktioniert und welche Illusionen man damit herbeizaubern kann, hat Prof. Fenton hier beschrieben (automatisch übersetzt). Jeder, der Excel hat, kann den Effekt nachprüfen:

Beispiel herunterladen(.XLSX Datei)

1.9.2023

Warum werden so viele Menschen krank?

Die“ DAK Gesundheit“ ist eine gesetzliche Krankenkasse, eine Körperschaft des öffentlichen Rechts mit Selbstverwaltung, mit 5 Millionen Versicherten in Deutschland. Ihr wurden im ersten Halbjahr 2023 ungewöhnlich viele krankheitsbedingte Arbeitsausfälle gemeldet. Bis zu 70%mehr .

https://www.merkur.de/verbraucher/berufsgruppen-besonders-betroffen-neue-hoechstwerte-krankmeldungen-70-gestiegen-zwei-92463208.html

Die Krankenkasse beeilt sich, zu dementieren, dass man aus den Zahlen allein einen Zusammenhang mit den Corona-Impfungen ableiten könne. Das mag stimmen, aber eine Ursache muss dieser signifikante Abstieg haben.

Es könnte damit zusammenhängen, dass vermehrte mRNA Behandungen (Booster) den Spiegel an IgG4 Antikörpern ansteigen lassen, die die Reaktion des Immunsystems bremsen. Prof. Bhakdi und andere gegen davon aus, dass ein erhöhter IgG4-Spiegel Auswirkungen auf alle möglichen Infektions-Krankheiten hat, nicht nur auf Corona und nicht nur auf anerkannte Impf-Nebenwirkungen. Das scheint zu den Zahlen der DAK zu passen. Dass IgG4 Antikörper Autoimmunerkranken verursachen ist jedenfalls schon lange bekannt.

7.8.2023

Warum haben die „Experten“ das erst festgestellt als es zu spät war?

Zitat: „Wir haben festgestellt, dass Schulschließungen einen furchtbaren Kollateralschaden verursacht haben indem nämlich genau Kinder aus armutsgefährdeten Familien die Lernverluste die sie dadurch erlitten haben, nicht mehr aufholen können. Weil sie sich Nachhilfe nicht leisten können. Dadurch werden im weiteren Lebensweg Chancen vermindert.“ (Johannes Rauch, Österreichischer Bundesminister für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz )

3.8.2023

Ist die WHO der neue Diktator?

Ja, meint Uwe Kranz, ehem hoher Kriminalbeamter aus Deutschland :

https://ansage.org/die-who-auf-dem-weg-zur-weltmanipulations-organisation/

31.7. 2023

Warum ist Dr. Campbell wütend?

Dr. John Campbell war einst ein Impfbefürworter, was in diesem älteren Interview deutlich zum Ausdruck kommt. Er hat sich auch selbst impfen lassen. Aber er setzte sich keine Scheuklappen auf und setzte sich kritisch mit den Versprechen der Pharma auseinander.

Heute sagt Dr. John Campbell: „Wenn mir jemand vor meiner impfung gesagt hätte, dass es ein 2,8% Risiko gibt, dass ich nach der Impfung einen Myokard-Schaden bekomme – ich wäre eine Meile davongelaufen! Ich bin wütend, weil ich nicht vollständig darüber informiert worden bin. Und Sie sollten es auch sein.“

Siehe:

https://youtu.be/cd_RTf_ForA

… am Ende ist seine persönliche Betroffenheit deutlich spürbar.

Er bezieht sich im Video auf diese voll begutachtete Studie: https://onlinelibrary.wiley.com/doi/epdf/10.1002/ejhf.2978 (Myocardial Injury after COVID-19 mRNA-1273 Booster Vaccination, Natacha Buergin et.al. Universität Basel) Dabei wurden 777 Personen nach einem Booster mit dem Moderna-Impfstoff mRNA-1273 untersucht. Bei 22 davon, mehrheitlich Frauen, trat ein Impfungs-bedingter Myokard-Schaden auf, bei dem alle möglichen anderen Ursachen ausgeschlossen werden konnten. Also 1/35 der Teilnehmer.

Dr. Campbell meint, jede Impfung ist illegal, bei der diese Information nicht an die Patienten weitergegeben wird.

Was tun mit dieser Information als Geimpfter?

Keinesfalls Sport treiben bevor man sich nicht ärztlich auf einen Myokard-Schaden hat untersuchen lassen. Viele Geimpfte denken auch über eine sogenannte „Ausleitung“ nach. Dazu gibt es bereits einige Vorschläge von Ärzten.

23.7.

Totale Überwachung: Durch die ÖVP oder die FPÖ ?

Im Blog TKP wird beschrieben, wie weit die totale digitale Überwachung schon gediehen ist und uns zum „gläsernen Menschen“ macht. Die gesammelten Daten bekommt „nur“ der „Staat“. Das hat in Österreich in den letzten Jahrzeiten bedeutet: die ÖVP bekommt sie. Möglicherweise ändert sich das bei den nächsten Wahlen und die FPÖ ist „der Staat“.

Ist das die angebliche „Bequemlichkeit“ eines zentralen digitalen Euro wert?

14.7.

Nur ein Pieks?


https://www.nius.de/episodes/e65ce54d-e6e5-4237-885b-2b5a77939ee2

12.7.

Werden sich alle vor Ihrer Verantwortung drücken?

Hier ist es dokumentiert, wer mitgemacht hat.

Prof. Haditsch zu den katastrophalen Folgen dieser Verantwortungslosigkeit https://youtu.be/egiWJep5xTs?t=2599

Thekengespräch vom 04.07.2023 mit Prof. DDr. Martin Haditsch

6.7.23

Geht es nur mehr um Pharma-Umsätze?

Ärztezeitung: „Nachdem eine Vakzine gegen RSV in Europa zugelassen worden sind, schaffen die Regierungsfraktionen die Voraussetzungen für eine Impfstrategie. Die Meldepflicht soll eine davon sein.“

https://www.aerztezeitung.de/Politik/Ampel-Fraktionen-bereiten-Meldepflicht-fuer-das-Respiratorische-Synzytial-Virus-vor-440081.html

Oder anders gesagt. Bisher war das Virus uninteressant. Aber weil wir jetzt den Verkauf des Impfstoffs ankurbeln wollen, brauchen wir Meldepflicht für Panik-Statistiken.

P.S.:

RSV gibt es schon ewig. Symptome: Fieber von 38 bis 39,5 °C, laufender Nase, Husten und Atembeschwerden. 98% kurieren das in häuslicher Pflege aus. 99,96% werden wieder gesund.

Wikipedia: „Während des 1. Lebensjahres haben 40–70 % und bis zum Ende des 2. Jahres nahezu alle Kinder einmal die Erkrankung durchgemacht.[5] Dies schützt zwar nicht vor erneuter Ansteckung, aber der Krankheitsverlauf wird dadurch weniger stark als bei Erstinfektion.[6]

In der letzte Version des Artikels die vor der Corona-Krise gespeichert wurde, gab es den Abschnitt über Krankheitsverläufe bei Erwachsenen deshalb gar nicht. Auch wenn das mit den Affenpocken nicht funktioniert hat: Die nächste Plandemie kommt bestimmt.

6.7.2023

Gewinnt man so das Vertrauen der Bevölkerung?

  1. Beratungen hinter verschlossenen Türen. Die Protokolle werden nicht veröffentlicht
  2. Ablehnung der Veröffentlichung der Protokolle nach einer Anfrage nach dem Informationsfreiheitsgesetz
  3. Gerichtsverfahren
  4. Nach Verurteilung auf Herausgabe. Übermittlung der Protokolle geschwärzt und unvollständig

Jeder möge sich selbst ein Bild machen: https://fragdenstaat.de/anfrage/protokolle-des-coronaexpertenrats/ .

Kleiner Kommentar zum Protokoll vom 17.12.2021 : „Daten zur Omikron Variante aus Südafrika … wurde festgehalten, dass es keinerlei Grund zur Entwarnung gibt“ . Es wird nicht angeführt, welche Daten im Gremium angeschaut wurden. Dass sich die Fallsterblichkeit in Südafrika in den Wochen vor der Sitzung wegen Omikron dramatisch reduziert hat (von über 9% auf 0,27%) hat anscheinend keinen „Experten“ interessiert. Oder kannten die OurworkdinData nicht?

Wahrscheinlich haben die Experten ihre „Daten“ nur aus dem Tagesspiegel bezogen.

4.7.2023

Der Arzt Dr. Gunter Frank: „Schindlers Liste ist ein sehr guter Film, aber in einem heute wichtigen Aspekt lügt er uns an“ Interview.

30.6.

Kann es sein, dass diese 100 Ärzte alle lügen?

Bilden Sie sich selber eine Meinung: Abendfüllender Dokumentarfilm.

29.6.

Was tun bei Impfschaden?

Die Ärztekammer Niederösterreich hat eine Liste von Ärzten aufgelegt, die Behandlung bei Verdacht auf Impfschäden nach Corona-Impfung anbieten:

https://www.arztnoe.at/index.php?eID=tx_securedownloads&p=29&u=0&g=0&t=1688004387&hash=ed5e7a6f30c5c1104c804bc6368358726d771121&file=/fileadmin/Data/Documents/pdfs/Coronavirus/Namen_Long_Covid-Behandlung_fuer_Homepage_Stand_16_6_2023.pdf


27.6.

Sollte nicht jede Impf-Dosis gleich sein?

Das ist offensichtlich nicht so. Es gibt jedenfalls erhebliche Unterschiede in der Anzahl der gemeldeten Nebenwirkungen pro Charge, berichtet diese Studie . Es gab Impfstoff-Chargen ohne jede Meldung und andere bei denen meldete jeder 6.(!) eine Nebenwirkung.

15.6.

Habt Ihr alle mitgemacht?

Der sehenswerte Versuch einer Aufarbeitung in 14 Episoden.

30.5.

Hat jemand eine Idee?

Was ist der Inzidenzwert unerwartet gestorbener Menschen, der für SPD, FDP und Grüne überschritten sein muss, damit ein Untersuchungsausschuss einberufen, damit die Ursachen und Verantwortlichkeiten geklärt und dann gesellschaftlich sowie nötigenfalls juristisch aufgearbeitet werden? Hat jemand eine Idee? Irgendjemand?

Das fragt Autor Michael Andrick in der Berliner Zeitung.

12.5. 23

Wiederholte Booster erzeugen Überschuss an IgG4 Antikörpern. Diese dämpfen die Immunantwort. Deshalb ist Boostern kontraproduktiv. Quelle: „IgG4 Antibodies Induced by Repeated Vaccination May Generate Immune Tolerance to the SARS-CoV-2 Spike Protein“ https://www.mdpi.com/2076-393X/11/5/991

9.5.

Sind Booster kontraproduktiv?

Ja, wenn man den Ergebnissen dieser begutachtenden Studie aus den USA folgt: https://academic.oup.com/ofid/article/10/6/ofad209/7131292?login=false . Die Effektivität des neuen „bivalenten“ Covid-Impfstoffes wurde untersucht. Die Ergebnisse sind erstaunlich.

  • Seine Effektivität beträgt nur 29%. Damit würde er in vielen Ländern keine Zulassung bekommen, denn mindestens 75% werden im Normalfall verlangt.
  • Nebenbei hat man herausgefunden, dass das Infektionsrisiko mit der Zahl der erhaltenen Dosen ansteigt. Es dürfte also etwas dran sein, an der Vermutung, dass die mRNA-Behandung das Immunsystem schädigt. Die Studie wurde an aktiven Klinik-Mitarbeitern durchgeführt. Unterschiedliche Altersgruppen sollten bei diesem Ergebnis also keine besondere Rolle spielen. Siehe Abbildung 2 in der Studie:

9.5.

Der Verein LEHONAKU setzt sich für die Aufarbeitung der Covid-Krise ein. Er sammelt Erfahrungsberichte: https://www.lehonaku.at/aufarbeitung-osterreich/

6.5.

Wir wurden erst jetzt auf diesen älteren Artikel aufmerksam gemacht. Dort wird die Ansicht vertreten, dass die mediale Bekämpfung von Ivermectin vor allem daran liegt, dass es den Milliarden-Markt für Krebsmittel gefährden könnte : https://thecovidblog.com/2022/04/11/truth-bombshell-9-peer-reviewed-studies-conclude-that-ivermectin-is-a-powerful-highly-effective-anti-cancer-drug/

30.4.

Warum wollen mehr als doppelt so viele Menschen eine direkte Demokratie?

Eine Studie der SPD-nahen Ebert Stiftung zeigt auf: die absolute Mehrhreit der Deutschen ist

  • mit der Art und Weise, wie die Demokratie in Deutschland funktioniert unzufrieden
  • der Meinung, der Zustand der Demokratie in Deutschland hat sich in den letzten Jahren verschlechtert

46,5% sind für direkte Demokratie. Nur 19% für die bisher gelebte repräsentative Demokratie.

28.4.

Ist die gestiegene Zahl von Rettungeinsätzen ein Signal?

Die Zahl der plötzlich und unerwartet eingetretenen Todesfälle ist parallel zur Impfkampagne 2021 dramatisch angestiegen. Es gab in diesem Zeitraum auch einen (etwas moderateren) Anstieg der Zahl der Rettungseinsätze in Wien.

  • 2020: 197.000 Rettungseinsätze
  • 2021: 230.000 Rettungseinsätze
  • 2022: 260.000 Rettungseinsätze

Quelle: https://wien.orf.at/stories/3204797/ . Offizielle Stellen stellen keinen Zusammenhang mit Impfnebenwirkungen her. Aus der Schweiz wird berichtet: die Anzahl der Covid-Einsätze ging zurück, jedoch nahm die Zahl insgesamt um 13% zu. Ähnlich in Deutschland: plus 12% .

26.4.

Was weiss die berühmte Berliner Charité über Wirkung der Corona-Impstoffe?

Nichts – Laut einem Bericht der Berliner Zeitung https://www.bz-berlin.de/meinung/kolumne/kolumne-mein-aerger/ueber-die-wirkung-der-corona-impfung-ist-viel-zu-wenig-bekannt 

Dort wird Prof. Dr. Heyo K. Kroemer, seines Zeichens Pharmazeut und Vorstandsdirektor der Klinik, die auch Dr. Christian Drosten beschäftigt, zitiert: „Wie der gewirkt hat, wussten wir nicht. Das wissen wir bis heute nicht.“ Und auf die Frage, in welchem Umfang Nebenwirkungen bekannt seien, sagte er: „Wissen wir leider auch nicht.“ 

Diese Offenheit ehrt den Professor. Warum aber hat er 2020 begrüsst, dass erste Mitarbeiter seines Hauses geimpft werden konnten? 

„Wir freuen uns sehr und sind dankbar, dass es der Senatsverwaltung gelungen ist, Impfungen in einem ersten Schritt auch für diejenigen möglich zu machen, die seit Monaten besonders gefordert sind in der Bekämpfung der Pandemie. Ärztinnen, Ärzte und Pflegekräfte arbeiten anhaltend an der absoluten Belastungsgrenze in dieser nie da gewesenen Krisensituation. Eine Impfung kann hier zumindest für mehr Sicherheit sorgen.“

Quelle: 

https://www.charite.de/service/pressemitteilung/artikel/detail/erste_impfungen_bei_charite_und_vivantes/

Offenbar hat da ein Umdenken stattgefunden


16.4.2023

Wo ist seine Leistung?

Leider werden von den amtlichen Stellen fürdie Jahre 2020, 2021 und 2022 keine altersbereinigten Sterbefallzahlen veröffentlicht. Da müssen offenbar Twitter-User herhalten: https://twitter.com/ProNoCchio/status/1585299652970434562 . Ein Nutzen der Millionen von mRNA Behandlungen in 2021 und 2022 ist nicht zu erkennen, weil die Sterblichkeit im Vergleich zu 2020 (dem ersten Pandemie-jahr; noch ohne mRNA Behandlungen) angestiegen ist. Gleichzeitig sind die neuren Virus-Varianten hermloser geworden.

„Experten“ rätseln warum die Impfkampagne keine gewünschte Wirkung auf die Gesamtsterblichkeit hatte..

10.4.23

Joe Biden beendet die Pandemie https://www.cbsnews.com/news/biden-signs-bill-ending-covid-19-national-emergency/ In Wien geht sie noch bis Ende April weiter.

25.3.2023

Auch 3Sat beginnt mit der Aufarbeitung: https://www.youtube.com/watch?v=Drq0GOXj7OM

„Das darf sich in einer Pandemie nicht mehr wiederholen“ (MarkusKlöckner)

„Ungeimpfte sind Geiselnehmer“ (Lauterbach)

„Ich hätte kritischer sein müssen“ (Testimonial Ranga Rogeshwar)

„Zahlen fehlen. Über Wirksmakeit der Maßnahmen gibt es nur wenig Erkenntnisse“

„Richter sind ihrer Verantwortung in der Verteidigung der Grundrechte nicht gerecht geworden“ (Jessica Hamed)

24.3.2023

War die Impfkampagne wirksam?

Die Impfkampagne hatte mit Sicherheit eine wichtige Wirkung nicht:

  • Sie hat nicht dazu geführt, dass weniger Menschen gestorben sind.
  • In 2022 , nach der Impfkampagner, sind deutlich mehr Menschen gestorben

Das ergibt sich aus amtlichen Daten aus Deutschland. Tom Lausen hat die offiziellen Daten analysiert und er ist auch der Frage nachgegangen, ob Behörden ihrem gesetzlichen Auftrag nachgekommen sind, wichtige Daten zu sammeln. Warum die allgemeine Mortalität gestiegen ist, kann man aus den Sterbzahlen allein nicht ablesen. Der zeitliche Zusammenhang mit der Impfkampagne ist noch kein Beweis. Die Aussage: „Die Impfung rettet Leben“ ist aber in jedem Fall widerlegt.

22.3.

Vor genau zwei Jahren am 22.3.2021schreibt DerStandard „Astra Zeneca bietet hundertprozentigen(!) Schutz gegen schwere Verläufe“ . Das Thrombose Risiko sei gering.

https://www.derstandard.at/story/2000125249697/studie-astra-zeneca-bietet-hundertprozentigen-schutz-gegen-schwere-verlaeufe

Im November 21 meinte das ZDF. Die Thrombosen seien therapierbar:

https://www.zdf.de/nachrichten/panorama/corona-astrazeneca-thrombosen-therapierbar-100.html

Im Dezember das endgültige Aus auch in Deutschland:

https://www1.wdr.de/nachrichten/themen/coronavirus/astrazeneca-impfungen-deutschland-100.html

22.3.

Die neue Normalität verunsichert:

https://youtu.be/uV-btf3jT14?t=355

Weil die Pandemie gerade aufgearbeitet wird: Die NEOS verfolgten den schwedischen Sonderweg ohne Lockdowns sehr aufmerksam. War dieser am Ende erfolgreicher?

Meinl-Reisinger

Wenn ich Übersterblichkeit, psychische Langzeitfolgen bei Jugendlichen und wirtschaftliche Einbußen zusammenzähle, war der schwedische Weg erfolgreicher.

28.2.

MWGFD Symposium. Teil 1 . Wissenschaftliche Erkenntnisse

Ausführliche Darstellung des Stands der Pharma-unabhängigen Forschung zu Wirkung und Nebenwirkungen der mRNA Behandlung. Aussagen im Video:

  • Daten aus England zeigen: 92% der 2022 mit Corona Verstorbenen waren geimpft.Laut Ourworlsindata sind in UK etwa 72% mindestens vollimmunisiert ( 2 Impfdosen)
  • Das von Geimpften produzierte Spike-Protein unterscheidet sich von dem, das bei einer Covid-19 Infektion entsteht.
  • Bei Menschen, die an den Folgen der Impfung verstorben sind, lässt sich das Spike-Protein fast überall im Körper nachweisen. Auch Monate nach der Impdung, auch in der Fortpflanzungsorganen und im Gehirn
  • Impf-Nebenwirkungen verusrsachen mehr Krankenstände als Covid
  • Die Studie anhand die Zulassung von Comirnaty erfolgte, enthält schwere Mängel
  • Die Zulassungsverfahren für andere Impfstoffe hatten ebenfalls systematische Mängel

Teil 2 – Juristische Interventionen

Teil 3 – Medizinische Hilfe bei Impfschäden

14.2.

Warum reagieren Behörden nicht auf Alarmsignale?

Der „Ärztliche Berufsverband Hippolkratischer Eid“ https://www.aerzte-hippokratischer-eid.de/ hat in einer Presseaussendung eine Reihe von Alarmsignalen beschrieben, die auf eine negative Wirkung der Impfkampagne zurückgeführt werden könnte

  • Seit Beginn der Impfkampagne sinkt die Lebenserwartung in Deutschland. nachdem sie zuvor gestiegen ist
  • Laut Daten des ONS (Office of National Statistics, England) Ist das allgemeine Sterberisiko der Geimpften in der Altersklasse 18-39 Jahren 91% höher als das der Ungeimpften
  • Todesfälle durch Herzinfarkt waren bei Profifußballern im Jahr 2021 um 300 % häufiger als im Schnitt der 12-Jahre davor
  • Die über 60-Jährigen wiesen in 2021 eine Übersterblichkeit von 3,2% (29.759 Menschen) und in 2022 von 6,5% (62.852 Menschen) auf.

Alle obigen Daten stehen in zeitlichem Zusammenhang mit der Impfkampagne. Wir hakten es für fahrlässig siese fortzusetzen, solange ein kausaler Zusammenhang nicht auszuschließen ist.

6.2.

Warum berichtet der Mainstream über dieses „Ibiza-Video“ nicht?

In einem Undercover-Video bei einem angeblichen First Date lässt sich Director Jordan Walker zu brisanten Aussagen hinreissen. Auch was die Frage von Impf-Nebenwirkungen betrifft:

Project Veritas: Pfizer kennt schwere Beeinträchtigung weiblicher Fruchtbarkeit durch mRNA-Spritze (tkp.at)

Die Stellungnahme des Herstellers ist etwas kryptisch: https://www.pfizer.com/news/announcements/pfizer-responds-research-claims . Der wesentliche Punkt dabei: die Identität des Mitarbeiters und die Authentizität des Videos wird darin nicht bestritten. Senator Marco Rubio aus Florida hat dem Unternehmen in einem offenen Brief 6 Fragen gestellt.

3.2.

Wolfgang Kubicki, FDP mein jetzt, dass der Staat schon Grundrechtseinschränkungen begründen müsse: in Facebook . Vor einem Jahr ist er in die andere Richtung umgefallen.

29.1.23

Die FAZ lässt kritische Stimmen zu den Corona-Maßnahmen zu Wort kommen.

„Denken Sie nur an die Debatte vor drei Jahren, als allen Ernstes gefordert wurde, altersspezifische Freiheitsbeschränkungen ab dem 65. Lebensjahr zu verhängen. Zum Glück ist das in Deutschland nie in die Tat umgesetzt worden. [Anm: Ist das wirklich wahr?] In der Diskussion über eine Impfpflicht spielte dann auch wieder das Alter eine Rolle. Dabei war die Impfquote bei Menschen über 60 Jahren mit am höchsten. Vor Corona haben wir im Umgang mit Krankheiten viel stärker das Selbstbestimmungsrecht alter Menschen in den Vordergrund gestellt. Zu dieser Haltung sollten wir zurückkehren.“

https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurt/bei-der-corona-bekaempfung-wurden-menschenrechte-verletzt-18634398.html

26.1.

Wer betreibt die Zensur zum Thema Ukraine?

Der Standard zensiert Wortmeldungen, die für Friedensverhandlungen und gegen Waffenlieferungen eintreten:

Die Zensur dürfte aber beim Standard nicht automatisch geschehen, sondern offenbar auf Zuruf (von wem?) wie man an diesem Beitrag sieht, der sich dagen wendet, das Risiko eines Atomkriegs auf die leichte Schulter zu nehmen. Er war zuerst online, wurde von insgesamt 13 Lesern bewertet und danach gelöscht.

Wir gehen davon aus, dass das kein Einzelfall ist. Wie kann es sonst sein dass dieser Beitrag nur ein Zehntel der Leser als Befürworter hat? Wir glauben nicht dass die Österreicher so kriegsgeil sind, sondern dass diejenigen, die zur Mäßigung aufrufen, systematisch gesperrt werden und das gesteuerte Meinungsmache ist. Wer hat in der Tageszeitung „Der Standard“ wirklich das Sagen?

Bereits in der Corona-Krise hatte sich diese Tageszeitung leider in den Dienst der Zensur gestellt.

25.1.

Hat sich die deutsche Bundesregierung Zensur bestellt?

Die Bundesregierung hat sich während der Coronavirus-Pandemie zu einem geheimen Gipfel mit Facebook, Instagram und Google getroffen. Ziel des Treffens war offenbar ein gemeinsames Vorgehen gegen vermeintliche Corona-Fake-News in den sozialen Medien, wie die Bild-Zeitung berichtete.

Den Vorgang offengelegt hat eine Regierungsanfrage des Bundestagsvizepräsidenten Wolfgang Kubicki (FDP). „Natürlich können wir nicht ausschließen, daß es mögliche Einflußnahmen auf Twitter und Co. nicht nur in den USA, sondern auch hierzulande gegeben hat“, sagte er dem Blatt. Es dränge sich die Frage auf, „welche Gedanken im Sommer 2020 mit den Internetdiensten eigentlich ausgetauscht werden sollten und wurden.“ Tatsache ist, dass in diversen Medien, Erkenntnisse als Fake-News verunglimpft und gelöscht wurden, die heute Stand der Wissenschaft sind, wie zum Beispiel die Aussage dass natürliche Immunität besser sei als künstlich erworbene: https://drrichswier.com/2023/01/11/twitter-files-pfizer-pressured-twitter-to-censor-tweets/ oder hier

Quellen: ServusTV Nachrichten Deutschland und https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2023/corona-gipfel-mit-google/

25.1.

Warum kommt die Einsicht von Ex-RKI Chef Wieler erst jetzt?

„Es gab nie nur die Alternative entweder wenige Tote oder Schulen offen halten“ und „Der vorhandene Spielraum ist während der ganzen Pandemie nicht ausreichend mit der nötigen Sorgfalt, Ruhe und Sachlichkeit betrachtet worden“

https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/rki-chef-wieler-raeumt-ein-schulen-haetten-nie-geschlossen-werden-muessen-82675878.bild.html

20.1.

Warum wurde Strafanzeige gegen den Schweizer Gesundheitsminister erstattet?

Die Aufarbeitung beginnt auch in der Schweiz:

Banker erstattet Strafanzeige; „Habe mich impfen lassen und fühle mich getäuscht“ (Pascal Najadi, Filmemacher und Investment-Banker, war im Vorstand div. Firmen, wie z.B. Merrill Lynch oder der Dresdner Bank)

Alain Berset ist auch Gegenstand einer parlamentarischen Untersuchung. Das Untersuchungs-Verfahren zur Strafanzeige läuft. Mehr dazu.

15.1.

Können Impfstoffe Auto-Immunerkrankungen verursachen?

https://www.frontiersin.org/articles/10.3389/fimmu.2022.1020844/full

„Stattdessen erhöhte die wiederholte Immunisierung von naiven Personen mit den mRNA-Impfstoffen im Laufe der Zeit den Anteil der IgG4-Unterklasse, was die Langzeit-Ab-Effektor-Funktionen beeinflussen könnte.“

Das bedeutet: die Booster könnten laut dieser Studie Auto-Immunerkrankungen verursachen.

15.1.

Die amerikanische FDA und die CDC sprechen von einem „Safety-Signal“ in den Daten zu Nebenwirkungen, die im Rahmen des VSD Systems aus einer Gruppe von 13 Gesundheitseinrichtungen gemeldet wurden. Im speziellen geht es um Personen, die den neuen „bivalenten“ Pfizer Impfstoff erhalten haben und einen Schlaganfall erlitten haben. Personen über 65 Jahren „were more likely to have an ischemic stroke in the 21 days following vaccination compared with days 22-44 following vaccination.“

Quelle: https://www.fda.gov/vaccines-blood-biologics/safety-availability-biologics/cdc-and-fda-identify-preliminary-covid-19-vaccine-safety-signal-persons-aged-65-years-and-older

Die Behörden wollen am 26.1. darüber beraten und empfehlen bis dahin „no change in COVID-19 vaccination practice„. Sie behaupten auch, dass es in VAERS (Datenbank mit freiwilligen Meldungen) kein entsprechendes Sicherheits-Signal gäbe. Dem widersprechen Kritiker vehement.

9.1.

Ja, es gibt Lobbyismus sagt die ARD. Corona-PCR Tests wurden doppelt so teuer verkauft wie der Influenza-PCR Test. Es ist aber das gleiche Verfahren. https://www.tagesschau.de/investigativ/ndr-wdr/pcr-tests-113.html

Audio Podcast: https://www.ardaudiothek.de/episode/11km-der-tagesschau-podcast/pcr-tests-wohl-milliarden-euro-zu-teuer/tagesschau/12251115/

4.1.

Ohne Worte: https://www.youtube.com/watch?v=ufQxEdgZxpM&t=3840s

Die Alarmsignale werden jedenfalls lauter und lauter.

3.1.23

Studie im Fachjournal Lancet (Natural course of health and well-being in non-hospitalised children and young people after testing for SARS-CoV-2: A prospective follow-up study over 12 months) :
1. Long Covid-Symptome klingen nach 3-6 Monaten ab.
2. Covid ist nicht immer deren Ursache, denn auch Nicht-Infizierte entwickeln Long Covid Symptome
Kommentar zur Studie:

28.12.22

Offizielle Zahlen aus Deutschland: es gab 2020 keine Übersterblichkeit . Auch 2021 kein Ausreißer.

Sterblichkeit in Deutschland: Im Pandemiejahr 2020 am niedrigsten (Alterstandardisiert und Schalttag-bereinigt; 2022 vorläufige Zahl)

Mehr dazu: https://www.transparenztest.de/post/update-gbe-sterblichkeit-seit-1980-in-vielen-jahren-hoeher-als-in-2021-altersstandardisiert

Nur Altersstandardisiert war 2020 das viertbeste Jahr und 2021 das siebtbeste der letzten zehn Jahre. Die Impfkampagne, die 2021 begonnen hat, hat die Sterblichkeit nicht gesenkt.

Allgemeine Sterbichkeit in Deutschland, altersstandardisiert

Quelle: https://www.gbe-bund.de/gbe/!pkg_olap_tables.prc_set_orientation?p_uid=gast&p_aid=5314398&p_sprache=D&p_help=2&p_indnr=6&p_ansnr=15042511&p_version=6&D.000=2&D.001=3&D.002=3&D.003=3&D.004=3&D.946=3&D.011=1&D.100=1


25.12.

Was vielen Menschen im eigenen Umfeld auffällt, bestätigt jetzt eine US Studie: die Wahrscheinlichkeit einer Covid-19 Infektion steigt mit der Zahl der erhaltenen Impfdosen.

Es fällt auf, dass dieses brisante Ergebnis nicht in der Zusammenfassung (Abstract) zu lesen ist, sondern nur im Text bzw. Aus den Daten im Anhang

50 Tage nach Beginn der Studie etwa, hatten sich aliquot doppelt so viele 2-fach Geimpfte infiziert als Ungeimpfte.

abgeleitet werden muss. Die Studie zeigt auch, dass die Infektionswahrscheinlichkeit mit dem Zeitlichen Abstand von der letzten Infektion zunimmt.

Quelle: https://www.medrxiv.org/content/10.1101/2022.12.17.22283625v1.full.pdf

22.12. 2022

Wie wird die Sicherheit von Impfstoffen eigentlich überprüft?

Ein Blick aufs PEI im Jahr 2018

https://www.youtube.com/watch?v=S44J3vU_WYQ

Wie sicher sind Impfstoffe wirklich? – Dr. med Klaus Hartmann. Dr. Hartmann war 10 Jahre lang Mitarbeiter des Paul-Ehrlich Instituts, PEI

Warum wird an Impfstoffen so blendend verdient?

Kein Wunder, dass es eine so starke Lobby gibt.

22.12.

Warum wurde die deutsche Todesursachenstatistik verfälscht?

Das Statistische Bundesamt weist in der Todesursachenstatistik aus

  • 2021 : 71.331
  • 2020 : 39.758 Menschen „an COVID-19“ verstorben.

Das entspicht beinahe den 111.985 „Covid-Toten“, die in Ourworldindata.org als AN und MIT Corona verstorben geführt werden.

Die Zahl der AN und MIT Verstorbenen in Deutschland

Es werden also einfach alle mit positivem PCR Test in den Wochen vor dem Tod in der Todesursachenstatistik als „AN Covid-19 verstorben“ um-etikettiert. Die deutsche Todesursachenstatistik ist also verfälscht worden.

21.12.

Stellungnahme des PEI zur Analyse vom Tom Lausen https://2denker.2ix.at/2022/12/warum-bestaetigt-das-paul-ehrlich-institut-die-kritik-von-tom-lausen .

20.12.

Warum ist die Freiheit der Wissenschaft bedroht?

„Ich habe begonnen, kontro­verse Inhalte, auf die Studierende vielleicht sensibel reagieren können, aus den Foliensätzen zu entfernen.“
weiterlesen


15.12.22

Die Auswertung der KBV Daten

Dramatischer Anstieg der plötzlich und unerwarteten Todesfälle mit Beginn 2021

(Quelle: https://corih.de/KBV-Daten/index.php?ohneuberhang=1&uberproz=0&mind=0&icd=R96 ) durch Tom Lausen wird im Mainstream heftig kritisiert. #ploetzlichundunerwartet

Der MDR schreibt: Die Kassenärztliche Bundesvereinigung stellte am Montag klar, dass sich aus den Daten kein Zusammenhang zwischen Impfungen und Todesfällen herstellen lasse.

Das ist falsch und geht wie so oft bei Faktenchecks leider am eigentlichen Thema vorbei. Der Vorstand der KBV, Andreas Gasser schrieb in seiner Stellungnahme:

Aufgrund der … Abrechnungsdaten bzw. ICD-10-Codes lassen sich keine Kausalzusammenhänge zwischen COVID-19-Schutzimpfungen und Todesfällen herstellen

Den zeitlichen Zusammenhang bestreitet er nicht. Ein Kausalzusammenhang wurde aber garnicht behaupten, denn es geht ja darum, dass die Daten ein Signal liefern. Nichts anderes hat Tom Lausen in der Pressekonferenz am 12.12.22 gesagt. Dem Signal muss aber nachgegangen werden. Der Anstieg muss ja eine Ursache haben. Der Skandal ist daher, dass das PEI und andere zuständige Behörden säumig sind, diese Ursache festzustellen!

Wichtig auch, dass in der Stellungnahme von KBV Vorstand Andreas Gasser die Daten selbst nicht bestritten werden und auch nicht deren Auswertung kritisiert wird.

Es wird die Vermutung geäußert:

Aus Sicht der KBV handelt es sich bei der dargestellten Zunahme der Todesfälle in den Quartalen I-IV 2021 und Quartal I 2022 größtenteils um eine pandemiebedingte Übersterblichkeit.

Eine Begründung oder ein Beweis dafür, wird aber nicht vorgelegt. Vor allem gibt es keine Begründung dafür, warum Corona-Tote (pandemiebedingt) als #ploetzlichundunerwartet verstorben codiert worden sein sollen und warum das 2020 nicht passiert ist. Eine Covid-Infektion entwickelt sich auch nicht unerkannt und niemand verstirbt plötzlich daran. Zumindest ist darüber bisher in Deutschland nichts berichtet worden.

weitere Reaktionen.

13.12. 22

Der Sanofi Booster-Impfstoff „VidPrevtyn Beta“ ist von der EMA zugelassen worden

Eine Dosis (0,5 ml) enthält 5 Mikrogramm des produzierten SARS-CoV-2-Spike-Proteins (Stamm B.1.351). durch rekombinante DNA-Technologie unter Verwendung eines Baculovirus-Expressionssystems in einer Insektenzelllinie, das heißt abgeleitet von Sf9-Zellen des Heerwurms Spodoptera frugiperda. (Quelle: EMA)

Im Gegensatz zu den mRNA Impfstoffen wird das Spike-Protein also nicht erst nach Impfung im menschlichen Körper produziert, sondern zuvor in Zellen eines Insekts. Im o.a.Dokument wird angemerkt:

  • There is limited experience with use of VidPrevtyn Beta in pregnant women
  • It is unknown whether VidPrevtyn Beta is excreted in human milk.

Aus Studien mit anderen Covid-Impfstoffen, wird berichtet, dass das Spike-Protein nicht an der Einstichstelle verbleibt und daher unterschiedlichste Organschäden verursachen kann.

12.12. 22

Was brachte die Impfung für die Volksgesundheit?

In Deutschland

2019: 817 plötzliche und unerwartete Todesfälle
2020: 830
2021: 9809

Also + 1082% im ersten „Impfjahr“

Das ist übrigens nicht mit der Steigerung der Corona-Toten erklärbar, weil deren Zahl nicht so stark gewachsen ist (2020: ca 33000 und 2021: ca 80000, also „nur“ +160%) und diese auch anders codiert werden.

Mehr dazu: https://tkp.at/2022/12/12/drastischer-anstieg-ploetzlicher-und-unerwarteter-todesfaelle-belegt-70-personen-mehr-pro-tag/ Quelle der Daten im Artikel verlinkt (kassenärztliche Bundesvereinigung) . Es ist unübersehbar, dass das ein deutliches Risiko-Signal ist. Unverständlich, dass dazu erst eine Anfrage einer Oppositionspartei nach dem Informationsfreiheitsgesetz bedarf und die Behörden nicht von sich aus darauf hinweisen bzw. Alarm schlagen.

11.12.22

Beginnt endlich die Aufarbeitung der politischen Verantwortung?

ZDF: „Die fatale Bilanz der Pandemiepolitik“ .
Gesichert: https://youtu.be/1bEdh7HlV-M

Kinder wurden missbraucht

Kita-Schließungen waren unnötig (Lauterbach)

Von Fehlerkultur kann nicht die Rede sein
Gibt es jetzt politische Konsequenzen?


10.12.22

Die Aufklärung geht auch beim deutschen MDR weiter.

MDR Umschau: Hirnschädigung nach Impfung. Wie Hinterbliebene um Aufklärung kämpfen 

https://youtu.be/jxD9OHKbvXo

Eine Obduktion wird nicht gewünscht. Angehörige veranlassen diese in einem anderen Spital. Ergebnis:

  • Gehirnentzündung
  • Vaskulitis (Entzündung der Butgefäße)
  • Herzmuskelentzündung
  • Haben wahrscheinlich zum Tod beigetragen
  • Diese Nebenwirkungen wären ohne Obduktion nicht entdeckt worden

Diese Obduktionsergebnisse sind auch in einem Fachartikel dokumentiert. Die Klinik des Pathologen lehnt eine Stellungnehme für den MDR ab.

Prof. Schirmacher (Heidelberg) hat bereits im August 2021 unter 40 Personen, die nach Impfung gestorben sind und obduziert wurden, bei 1/3 die Impfung als Todesursache ausgemacht. Behörden sehen dennoch keine Notwendigkeit Obduktionen durchzuführen. Der MDR Bericht stellt die entscheidende Frage

  • Wie will man ein Risiko erkennen, wenn nicht alle Verdachtsfälle erfasst werden?


8.12.22

Und es geht weiter: Franz Allerberger (bis letztes Jahr Chef der AGES; sozusagen der österreichische Wieler oder Fauci) redet offen über Lockdowns etc. https://www.profil.at/oesterreich/umstrittener-infektiologe-die-grippe-ist-gefaehrlicher-als-corona/402248583 .

  • Drei Jahre nach Ausbruch der Pandemie steht außer Frage, dass die WHO mit ihrer Prognose komplett daneben lag.
  • Jede Institution will ihr eigenes Dasein rechtfertigen und neigt zur Zuspitzung.
  • Im Fachbeirat des Europäischen Seuchenzentrums ECDC war bereits im Februar 2020 ein Drittel der Experten der Meinung, das Virus sei nicht so tödlich wie angenommen, sondern eher grippeähnlich.
  • In der ersten Jahreshälfte 2022 lag die Todesrate bei Infizierten in Österreich bei 0,1 Prozent. [Das ist niedriger als bei Influenza]
  • Die Zero-Covid-Strategie war von Anfang an eine Illusion.
  • 94 Prozent haben heute Antikörper gegen Covid-19. Die Durchseuchung ist fast perfekt.
  • Gut findet er, was in Österreich nicht gemacht wurde. (Die Straßen mit verdünnter Wasserstoffperoxidlösung besprühen).

Nur an die Impfung glaubt der (sechsfach!) Geimpfte offenbar noch immer ein wenig, meint aber:

  • gegen den Virus schützt die Impfung nur bedingt
  • Die Impfpflicht war ein ganz schwerer Fehler
  • Ebenso der Lockdown für Ungeimpfte

Man darf ihm auch zugute halten, dass er hin und wieder auch vorher offen geredet hat: https://www.profil.at/oesterreich/franz-allerberger-corona-interview-11472377 . Wahrscheinlich gilt er deshalb beim Profil als „umstritten“.

6.12.22

Eine kleine Sensation! Das Tabu läßt sich nicht länger aufrecht halten. Das ZDF berichtet über ernste Nebenwirkungen der Corona-Impfung https://www.youtube.com/watch?v=V758qKFRCdE

Das wären bei derzeit 4,5 Mio Geimpften in Österreich mindestens 150000 Menschen.

Die Angaben des PEI und des BASG zur Häufigkeit von Nebenwirkungen, die auf (unvollständigen) Nebenwirkungsmeldungen beruhen, sind offensichtlich um Größenordnungen zu niedrig.

20.11.22

In der Zeit vom 14.9.bis 11.11. ließen sich 360,626 Amerikaner bei der Drogeriekette Walgreens testen. Davon waren 100,884 oder 28.0% Ungeimpfte. 72% hatten zumindest 2 Impfdosen.

  • 35.7% der Geimpften wurden positiv getestet
  • 28,6% der Ungeimpften wurden positiv getestet

24.10. 2022

Der oberste Gerichtshof des US-Bundesstaates New York hat in einem Urteil (S.11) folgende bemerkenswerte Festestellung getroffen:

Beeing vaccinated does not prevent an individual from contracting or transmitting Covid-19

(dt.: Eine Impfung schützt eine Person nicht davor, sich mit Covid-19 zu infizieren oder es zu übertragen)

Conclusion, Seite 11

Das Urteil hat dazu geführt, dass alle städtischen Mitarbeiter, die entlassen wurden, weil sie sich nicht impfen lassen wollten, wieder eingestellt werden müssen und ihnen der finanzielle Schaden abgegolten werden muss.

früher aktuelles

edit